Barbara Schöneberger: Unheimlich dürr

Von der Allzweckwaffe zur abgemagerten Ziege.

<Berlin> (cat). Die Zeiten des Vollweibs sind endgültig vorbei: Statt Kurven präsentierte Barbara Schöneberger in letzter Zeit nur noch stahlharte Muckis – sehr zum Leidwesen ihrer Fans. „Letztens hat jemand zu mir gesagt `dünn sind sie geworden, ekelhaft!‘“, erzählte die Blondine im Rahmen des Covershootings ihrer Zeitschrift „Barbara“. Doch die kesse Moderatorin kann so leicht nichts erschüttern. „Ich habe ja sehr, sehr lange medial in der Vollweib-Falle gesessen. Dann war ich die Allzweckwaffe. Also ich war ja auch sehr viel aus dem militärischen Bereich“, so die 44-Jährige amüsiert. „Die Stimmungskanone, der Atombusen…“ Doch das habe sie nun hinter sich, findet die Entertainerin. „Jetzt langsam bin ich da wo ich immer hin wollte, jetzt schreibt man ich wäre eine sportliche, abgemagerte Ziege“, so Babsi gewohnt schlagfertig.

Verleihung des NEO Award im Berliner Tempodrom.
Barbara Schoeneberger

Und das war ein harter Weg, wie sich an den zahllosen Fotos und Videoclips erkennen lässt, die Schöneberger beim Workout zeigen. Das Ergebnis der eisernen Disziplin und Plackerei kann sich sehen lassen: Schöneberger präsentierte sich kürzlich in einem hautengen, weißen Kleid, selbstbewusst. Mit wehenden Haaren und schmaler Taille war das Moppelchen von einst kaum wiederzuerkennen. Ein aktuelles Posting, das die zweifache Mutter barfuß im Bademantel in der Maske zeigt, ging allerdings schief: Eigentlich wollte Babsi mit dem geheimnisvollen Hashtag #totalgeheim auf ein neues Projekt hinweisen, doch die Fans regten sich ausschließlich über die krummen Füße der TV-Frau auf. „So einen hässlichen großen Zeh hab ich auch“, kommentierte eine Userin ungeniert.

 

Foto: highgloss.de

Leave a Comment