Seit zwei Jahren plagt den Hollywoodstar ein Geheimnis

<Los Angeles> (cat). Ben Stiller, der komische Leinwandheld mit dem leicht schiefen Grinsen, wirkt stets, als stehe er auf der Sonnenseite des Lebens. Nun erzählte er in der US-Radiosendung „The Howard Stern Show“, dass seit zwei Jahren ein Schatten auf seinem Alltag liege. Wie der 50-Jährige berichtete, diagnostizierte ein Arzt bei ihm Prostatakrebs. Durch die Früherkennung waren die Heilungschancen sehr hoch, weshalb Ben jetzt auch für den sogenannten „PSA“-Test zur Früherkennung wirbt: „Ich wollte darüber reden, denn ich hatte das Gefühl, dass mir der Test das Leben gerettet hat“, so der „Zoolander“-Star. Heute ist der erfolgreiche Hollywood-Schauspieler zum Glück geheilt, doch den Augenblick der Schockdiagnose wird er wohl nie vergessen: „Zuerst wusste ich nicht, was passieren würde. Ich hatte Angst. Es stoppt einfach alles in deinem Leben, weil du nicht mehr im Voraus planen kannst. Du kannst nicht für einen Film planen, weil du nicht weißt, was als Nächstes passieren wird“. Die Lebensfreude hat der zweifache Vater durch den Krebs zum Glück nicht verloren: „Wenn es vorbei ist, hast du eine neue Wertschätzung gegenüber dem Leben.“, erklärte der Star. Heute muss sich der Mime alle sechs Monate durchchecken lassen.

 

 

BU: Bei seiner Krebsdiagnose verging dem Komiker Ben Stiller das Lachen.
Foto: highgloss.de