Bernhard Brink: Der Kreis hat sich geschlossen

 

Der Schlagerstar wurde endlich Nachfolger von Dieter Thomas Heck

<Berlin> (cat). Vier Jahrzehnte lang ist Bernhard Brink schon eine Größe im Schlagergeschäft: Mehr als 50 Alben und über 100 Singles hat der 66-Jährige in seiner langen Karriere veröffentlicht. Für seine Fans und seine Frau Ute, mit der er seit über dreißig Jahren eine glückliche Ehe führt, hält sich der Star fit und treibt regelmäßig Sport. Daher ist der gutaussehende Sänger die ideale Besetzung für die TV-Hitparade „Die Schlager des Monats“ im MDR-Fernsehen. Die seit Mai laufende monatliche Sendung stellt eine moderne Form der legendären „ZDF-Hitparade“ (1969-2000) dar, mit Musikvideos, einer Hitliste und einem Studiogast.

Mit der ZDF-Hitparade-Pleite hat sich Bernhard Brink ausgesöhnt.

Was Brink nun offenbarte: Im Jahr 1990 war er als neuer Moderator des alten ZDF-Show-Klassikers gesetzt und wurde im letzten Moment ausgetauscht! Brink zu „B.Z.“: „Ich ging aus einem Casting von 16 Moderatoren einstimmig als Sieger hervor. Doch der damalige Unterhaltungs-Chef des ZDF ärgerte sich gerade sehr, dass RTL ihm Thomas Gottschalk und Günther Jauch weggekauft hatte. Im Gegenzug warb er, quasi als kleine Rache, den damaligen Lieblingsmoderator von RTL-Boss Helmut Thoma zum ZDF ab. Und das war Uwe Hübner!“ Dieser nahm natürlich das Angebot, die Kultshow nach Dieter Thomas Heck und Viktor Worms weiterzumoderieren, begeistert an. „Damit war ich von heute auf morgen aus dem Spiel! Natürlich hat mir das damals sehr zugesetzt. Aber der Schock hatte auch etwas Gutes: Ich wurde der Sänger mit den meisten Gesangs-Auftritten in der ,ZDF-Hitparade’ – immerhin 58!“ so der Schlagerstar. „Mit den ,Schlagern des Monats’ schließt sich für mich der Kreis. Denn ich bin mit 66 Jahren doch noch in gewisser Weise Dieter Thomas Hecks Nachfolger geworden.“

 

 

Foto: highgloss.de

Leave a Comment