Brad Pitt: Jolie gegen Aniston

Peinlicher Zickenkrieg seiner Ex-Frauen

<Los Feliz> (cat). Seit der Trennung von Angelina Jolie im Herbst 2016 soll Brad Pitt immer mal wieder Halt bei seiner Ex-Frau Jennifer Aniston gesucht haben. Obwohl der Schauspieler die 48-Jährige mit Jolie betrogen hatte und sie inzwischen mit Schauspiel-Kollege Justin Theroux verheiratet ist, scheint Jen immer für Brad da zu sein. So stattete die ehemalige „Friends“-Darstellerin dem 54-Jährigen kürzlich einen Besuch ab, um ihm ein Buch über Innenarchitektur vorbeizubringen. Offenbar war Pitt nicht allein zuhause und so lernte Aniston auch gleich vier seiner Kinder, Zahara (13), Shiloh (11) und die Zwillinge Vivienne und Knox (9), kennen. „Die Kids wussten, wer Jennifer ist und kannten sie aus dem Fernsehen“, erklärte ein Insider der US-„InTouch“, „sie haben sie wie eine ganz normale Bekannte ihres Vaters behandelt.“ Die Blondine soll erfreut gewesen sein, wie wohlerzogen alle waren und lud die Rasselbande sogar zu sich nach Hause ein. Kein Grund zur Aufregung, könnte man meinen – wenn da nicht die Übermutter und Brads Noch-Ehefrau Angelina wäre. Die UN-Botschafterin soll vor Wut geschäumt und diese an ihrem Noch-Gatten ausgelassen haben. Die 42-Jährige betrachtet Aniston immer noch als ihre Erzfeindin, obwohl sie selbst es war, die Jennifer den Ehemann „wegschnappte“. Auch bei den Golden-Globes, gab es kürzlich einen peinlichen Moment: Jennifer Aniston stand als Laudatorin für die Kategorie „Beste TV-Schauspielerin“ auf der Bühne – derweil starrte Angelina Jolie zur Belustigung aller in der Front-Row krampfhaft ein Loch in den Boden, obwohl sie nur wenige Meter entfernt saß. Auch bei der Aftershow-Party sollen sich beide Diven konsequent aus dem Weg gegangen sein. Geschieden sind Pitt und Jolie noch nicht – offenbar herrscht Uneinigkeit hinsichtlich der Finanzen.

 

 

BU: Armer Brad – von Angelina Jolie verlassen und seine einzige Freundin Jennifer Aniston darf ihn auch nicht mehr trösten.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment