Bruno Ganz: Kampf dem Krebs

Der Filmstar ist zu krank für die Salzburger Festspiele

<Zürich> (cat). Die Schockdiagnose sorgte für Entsetzen bei seinen Fans: Bruno Ganz ist an Darmkrebs erkrankt! Bereits vor Ort, in Salzburg, soll der 77-Jährige schon mit der Chemotherapie begonnen haben. Das bestätigte Ganz’ Agentin Patricia Baumbauer gegenüber dem SRF-Magazin „Glanz & Gloria“. „Bruno Ganz fühlte sich wahnsinnig schwach. Er merkte bei den Proben für die Festspiele, dass er seinen eigenen Ansprüchen nicht mehr genügen kann“. Der Schauspieler übergab den „Stab“ noch früh genug an seinen Kollegen Klaus Maria Brandauer. „Lieber gefährdet er sich selbst, als eine Produktion“, so Baumbauer zu „Bunte“. Die Tatsache, dass Ganz nicht wusste, was ihm fehlt, beunruhigte ihn zutiefst – wenige Tage später folgte dann die Gewissheit: Ärzte entdeckten im Darm des Filmstars ein Karzinom. Sofort startete der Schweizer Charakterdarsteller, der eigentlich in Zürich zuhause ist, in Salzburg eine Chemotherapie. „Bruno Ganz geht es den Umständen entsprechend gut. Wenn ich nicht wüsste, welche Prozeduren er gerade hinter sich hat, würde ich sagen, es geht ihm großartig. Er fühlt sich wahnsinnig erleichtert, seitdem er weiß, wo die Ursachen für seine andauernde Müdigkeit und Abgeschlagenheit liegen. Jetzt kann er mit voller Kraft dagegen vorgehen“, betonte Patricia Baumbauer. Für August und September habe der Mime sämtliche Termine abgesagt. „Danach möchte er gleich wieder arbeiten und seine Projekte vorbereiten“, erklärte seine Agentin. Ganz gilt als einer der bedeutendsten Schauspieler im deutschsprachigen Raum. Ihm wurden unzählige Auszeichnungen übergeben und seit 1996 ist er Träger des „Iffland“-Rings. Der Ring wird dem jeweils „bedeutendsten und würdigsten“ Schauspieler des deutschsprachigen Raums verliehen.

 

 

BU: Bruno Ganz kämpft mit seinem größten Gegner – dem Darmkrebs.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment