Buchmesse Frankfurt – auch Gourmets kommen auf ihre Kosten

Die Gourmet Gallery in Halle 3.1 ist jedes Jahr ein besonderes Highlight für Foodies

Jeden Tag trifft sich hier die Food-Community. Gestartet wurde um 9.00 Uhr zum Business-Frühstück in der Showküche der Gourmet Gallery. Bei Kaffee und Buffet kamen Verlage, Autoren und Journalisten ins Gespräch. Das stärkt nicht nur Ihr Netzwerk, sondern versorgt die Besucher auch mit reichlich Energie für den Tag. Für ein stylische Küchenerlebnis sorge dabei Next 125.

Showbühne für Blogger und Autoren

(c) Thomas Nolte

In der Showküche der Gourmet Gallery bekommen Autoren von Koch- und Backbüchern die Gelegenheit, ihre Rezepte und natürlich ihre Bücher vorzustellen. So auch Tobias Müller aus Offenbach, der sein neues Buch Süß & sündig Backen vorstellte. Er verspricht verboten leckere Rezepte für den hemmungslosen Genuss. Für ihn ist das Backen das neue Yoga. Sein Backofen zu Hause ist so niedrig, dass er sich im Schneidersitz vor seinen Ofen setzt und seinen Kuchen beim Fertigbacken zuschaut. Aber wie kam Tobies eigentlich zum Schreiben? Er kam zunächst zum Bloggen, wie die Jungfrau zum Kinde. Er wurde immer öfter nach seinen Rezepten gefragt. Irgendwann kam dann mal der Vorschlag einen Blog daraus zu machen. Für diese Idee konnte er sich vor Jahren bereits begeistern und so kam er auch zum Fotografieren, denn ein Blog lebt zum Großteil auch von seinen Fotos. Seine Bücher sind die logische Folgerung. Tobias ist studierter Germanist. Seine Professoren sagten ihm seinerzeit, dass man als Germanist eigentlich über all arbeiten kann. Mittlerweie berät er Firmen, wie sie Bloggen und ihre Produkte mit den modernen Mitteln des Internets vermarkten können. Übrigens: seiner Meinung nach ist Snapchat „out“ und Pinterest ist „in“.  Pinterest bringt ihm den meisten Traffic auf seinen Blog und „wenn du viel Traffic auf deiner Websweite hast, kommen auch die Kunden, wie z.B. bei ihm unter anderem Backzutatenhersteller von alleine“, so Tobias Müller.

Aquavit ist nicht gleich Akvavit und nicht jeder Aquavit geht auf Reisen

(c) Thomas Nolte

Am Stand von Arcus Norway AS gab es einige Aquavits zum testen. Man selbst kennt meist nur den deutschen Aquavit unter dem Namen Malteserkreuz.  Der wird zwar auch mit „q“ geschrieben, geht aber nicht wie die Norwegischen Aquavits auf Reisen. Auch wird der Malteserkreuz nicht aus Kartoffeln sondern aus Weizen produziert. Die mit Q geschreibenen Aquavits werden aus Kartoffeln hergestellt und nach 12 monatiger Lagerreifung in Fässern über die Weltmeere transportiert. Bei dem Aquavit LINIE überqueren die Aquavits dabei den Äquator. Interessant an diesen Flaschen ist auch ihr Etikett. Auf der Rückseite des Ettikets ist der Weg über die Weltmeere gezeichnet, den der Aquavit genommen hat. Am Stand wurde oft die Frage gestellt, ob man den Aquavit nun gekühlt trinkt oder nicht. Hier gibt es eine einfache Regel: je heller er ist, desto kälter trinkt man ihn. Also, der deutsche Malteserkreuz wird gekühlt getrunken, während der Aquavit LINIE nicht gekühlt getrunken wird. Seine dunkle Farbe erhält er durch die Lagerung in Sherry- oder Portweinfässern. Wer gerne mehr über den Aquavit lernen möchte, findet innovative Drinks, spekltakuläre Rezepte und Skandinavischen Lifestyle im Buch AQUAVIT – Spirit of the Nordics.

Du trinkts gerne Wein und Whisky, dann trainiere deine Sinne.

(c) Thomas Nolte

Wer seine Sinne schärfen möchte findet beim Verlag Éditions Jeanlenor die Standardwerke  für den wahren Geruchssin. Bis zu 54 hochwertige Aromen enthalten die einzelnen Trainingsbücher bzw. -Sets für Wein-, Whisky und Cafe Sommeliers. Jede Kollektion bietet eine umfassende Auswahl, die es ermöglicht, Aromen zu erkennen und das Gedächtnis zu trainieren. Ob zu beruflichen oder rein spielerischen Zwecken, ermöglichen diese Aroma Kollektionen sowohl Neulingen, als auch Liebhabern und Experten das sichere Erkennen von Gerüchen. Durch das Einprägen der Aromen der verschiedenen Kollektionen wird das olfaktorische Gedächtnis geschult und die Verkostungskapazität erhöht. Ich selbst habe 3 von 4 Aromen erkannt. Bei dem süßlichen Aroma, welches keine Blume war, aber nah an der Blume dran ist, habe ich etwas länger gebraucht, aber dennoch zu guter letzt den Honig erkannt. Beim „Torf“ aus der Whisky Aroma Sammlung musste ich leider passen.

 

Leave a Comment