Candy Dulfer: Weit angereiste Fans kamen am 20. April 2016 nach Aschaffenburg

Ob Oldenburg, Dortmund, Dresden oder Nürnberg. Kein Weg war den Fans zu weit, um Candy Dulfer live im Colos-Saal zu erleben.

Da ich an diesem Abend leider keine Gelegenheit gefunden habe, Candy Dulfer zu interviewen, habe ich kurzer Hand vor dem Konzert wahlweise ein paar Zuschauer befragt, von wo sie angereist sind und was sie dazu bewogen hat nach Aschaffenburg zu kommen. Was will ich sagen, selbst Candys Bankerin aus Amsterdam durfte ich bei dieser Gelegenheit kennen lernen. Lest einfach selbst. Und dank Gregor Märker – h-max-fotoart.jimdo.com haben wir auch super Fotos von diesem Abend erhalten.

(c) Gregor Märker - www.h-max-fotoart.jimdo.com
(c) Gregor Märker – www.h-max-fotoart.jimdo.com

Frank, Carola mit Tochter Sabrina aus Nilkheim»» Was finden Sie so besonders an Candy Dulfer? Frank: ich habe sie selber nur immer im Fernsehen gesehen, ein Kollege hat es mir empfohlen und deswegen sind wir heute mal da. Sabrina lacht: meine Eltern haben die Karten gekauft. Und du musst einfach mit? Sabrina: Ja! Und du weißt gar nicht was dich erwartet? Sabrina: Nein. Dann freut euch auf ein tolles Saxophon Konzert. Saxophon ist ohnehin ist doch das tollste Instrument, oder? Frank: Ja, das stimmt.

Jetzt habe ich neben mir eine nette Dame aus Wiesbaden, Katharina, was ist für Sie das Besondere an Candy Dulfer? Katharina: Oh, ganz lebendig, sie sprüht auf der Bühne und reißt einfach mit und deswegen sind wir dann einfach mal hier. D.h, Sie sind nicht das erste Mal hier? Nein das erste Mal, ich habe sie bei Übertragung eines Konzertes im Fernsehen gesehen und war völlig begeistert. Darauf hin habe vier Karten besorgt.

Neben mir steht jetzt ein Paar aus Schwanheim. Thomas und Angelika. Was hat sie bewegt zu Candy Dulfer zu gehen. Ist es für Sie das erste Konzert? Thomas: Ja, es ist das aller erste Mal. Ich habe es schon öfter probiert, Karten zu bekommen. Leider waren die Konzerte immer ausverkauft, oder ich hatte keine Zeit. Angelika, Sie auch? Ja, ich auch, und ich bin der größte Fan von ihr, also ich höre einfach gerne Saxophon Musik.

(c) Gregor Märker - www.h-max-fotoart.jimdo.com
(c) Gregor Märker – www.h-max-fotoart.jimdo.com

Von wo kommen Sie? Groß Ostheim. Sind Sie das erste Mal auf einem Candy Dulfer Konzert? Ja! Was erwarten Sie? Keine Ahnung ich erwarte gar nichts, aber ich werde es genießen. Aber sie stehen auf Saxophon Musik? Ja auch. Die eine oder andere Platte von ihr kennen Sie? Nein, ich kenne sie überhaupt nicht. Dann wird das ja für Sie eine richtige Überraschung. Ich kann ihn verraten, es wird bestimmt ganz fett. Haben Sie Ohrstöpsel dabei? Nein so etwas brauche ich nicht. Also es war vorhin von  draußen schon sehr laut. Wir dürfen gespannt sein. Vielen Dank.

Von wo kommen Sie und wie ist Ihr Vorname? Ich heiße Sabine und komme aus Üssigheim, ein kleiner Ort bei Tauberbischofsheim. Auch nicht gerade ums Eck. Nein nicht unbedingt. Sie sind das erste Mal auf einem Konzert von Candy Dulfer oder sind Sie Wiederholungstäter? Ich bin Wiederholungstäter. Wie oft waren Sie schon auf einem Konzert von ihr, wenn ich fragen darf? Bestimmt schon das vierte Mal. Und sie stehen auf Saxophon Musik oder oder generell einfach nur auf Candy Dulfer? Generell auf Candy und Saxophon Musik und Funky Music. Kennen Sie noch andere Saxophonisten außer Candy? Ja, klar kenne ich einige, zum Beispiel Rob Brown, Pee Wee Ellis oder Maceo Parker. Ich bion beeindruckt. Vielen Dank.

Von wo kommen Sie und wie ist Ihr Vorname? Ich bin der Norbert aus Mainhausen. Sind Sie das erste Mal auf einem Konzert oder Wiederholungstäter? Das fünfte Mal vielleicht. Was finden sie so besonders an Candy? Tolle Musik, gute Musikerin, hat auch immer gute Begleitmusiker dabei also ich war bis jetzt noch nie enttäuscht. Sonja: auch das fünfte Mal, oder sogar schon das sechste Mal bei Candy, genau weiß ich es nicht mehr. Was macht sie so besonders? Die Frau ist einfach toll, sie singt, nimmt das Saxophon und spielt, dann singt sie wieder, keine Atemnot, kein Nix, einfach super. Und das mit fast 50. Über das Alter von Frauen redet man doch nicht. Naja, Candy mach daraus sicherlich kein Geheimnis, ihr Geburtsdatum steht schon im ersten Satz auf Wikipedia. Sonja: Auch wenn sie privat was erzählt, dass sie mit ihrem Vater schon gespielt hat, sie ist einfach sympathisch, keines da Allüren. Vielen Dank.

DSC_2654_2016-04-20_bearbeitet-1

Ich bin Hanne und das ist Werner, er ist eigentlich der große Fan und wir kommen aus der Nähe von Oldenburg genau genommen aus Lehr (Ostfriesland). Fünf ein halb Stunden sind wir gefahren. Habe ich das richtig verstanden, Oldenburg? Das heißt, sie sind als wahre Fans. Ja, absolut. Was macht Candy für sie so besonders. Für mich das Saxophon Spiel, natürlich weil sie einfach richtig gut ist, aber der große Fan ist eigentlich mein Mann Werner. Es ist einfach toll, wie sie spielt, das ganze drum herum, ihre Ausstrahlung. Ich finde sie einfach toll. Gehen Sie auch bei anderen SaxophonistInnen auf Konzerte oder nur bei Ihr? Nein, es ist jetzt das erste Saxophonkonzert. Sie ist für mich eine der besten. Genießen Sie es, besonders auch für die lange Anreise. Wir übernachten auch hier in Aschaffenburg.

Ich komme aus Philadelphia [;-)], ein kleiner Vorort von Groß Ostheim, mein Name ist Robert (in amerikanischem Dialekt). Was hat Sie hierher gebracht? Das gute Saxophon Spiel. Und Sie sind das erste Mal hier? Wir sind eigentlich öfter hier im Colos-Saal. Haben sie schon öfter Candy gehört? Nein, das ist heute das erste Mal. Sie wissen, was sie erwartet? Aber sicher (lacht), eine der geilsten Saxophonspielerinnen, die es gibt. „When I want S-A-X, I call Candy – sagte einst Prince“. Und Sie kommen dann folglich auch aus der Nähe von Ostheim, wie ist Ihr Vorname? Margret. Was erwarten Sie? Schöne Musik, gute Musik. Saxy Music? Ja. Vielleicht auch Sexy Music? Ja, alles. Dann wünsche ich Ihnen heute Abend noch viel Spaß.

(c) Gregor Märker - www.h-max-fotoart.jimdo.com
(c) Gregor Märker – www.h-max-fotoart.jimdo.com

Von wo sind Sie angereist und verraten Sie mir Ihren Vornamen? Ich bin der Gerold, ich bin aus Büttelborn angereist, Ich bin die Cordula aus Gernsheim, ich Christiane aus Pfungstadt, Stefan aus Seeheim und Gero aus Darmstadt. Ihr seid das erste Mal auf einem Candy Dulfer Konzert. Ich ja, ich auch. Ich schon zum zweiten Mal, vor einem Jahr hier im selben Saal. Was macht aus eurer Sicht Candy so besonders? Was soll ich dir da als Mann jetzt darauf antworten? Die Musik natürlich. Das hätte ich an deiner Stelle jetzt auch gesagt. (alle lachen). Dann kommt es doch hin. Sie hat so schöne Augen. Könntest du das bitte noch mal wiederholen? Sie hat so schöne Augen. Wie oft hast du ihr denn schon in die Augen geschaut? Ich habe es versucht, aber ich bin nicht durchgedrungen. Ich bin so klein, deswegen stehe ich jetzt hier etwas erhöht auf der Ebene. Das ist dann trotzdem aber noch weit weg. Ja, aber es ist ein Anfang. Genau genommen hofft er noch darauf, dass es mal klappt. Was sagen denn die Damen zum sexy Auftritt von Candy? Guter Auftritt und gute Musik. Nur gute Musik oder bomben Musik? Sehr gute Musik, aber ich habe sie noch nicht live gesehen aber was ich so gehört habe, ist beeindruckend. Macht einen neidisch. Habt Ihr eine Vorstellung, mit wie viel Jahren sie angefangen hat, Saxophon zu spielen? Ich weiß es nicht, aber sehr jung, ich sage mal sechs Jahre. Ja, sechs Jahre ist genau der Treffer, mit sechs Jahren hat sie Sopran-Saxophon gespielt, mit Sieben ist sie dann auf Altsaxophon umgestiegen. Aber wisst ihr auch, was sie vorher gespielt hat? Schlagzeug. Wow, der Mann weiß ja alles. (Alles lacht) Das war jetzt nur geraten.

Neben mir steht jetzt René aus Dortmund. Was bewegt jemanden dazu, einen so weiten Weg auf sich zu nehmen, um Candy Dulfer zu hören? Ich mag ihre Musik einfach. Nur ihre Musik oder allgemein Saxophon Musik? Eher nur ihre Musik. Spielen Sie selber ein Instrument? Nein, nicht. Würden Sie selbst gerne ein Instrument spielen wollen? Wenn ich könnte, ja. Dann wäre es Saxophon? Nein, eher Gitarre. Übernachten Sie dann jetzt auch hier in Aschaffenburg? Haben Sie noch ein Zimmer gefunden, denn in Frankfurt ist Messe? Ja, ich habe rechtzeitig gebucht. Ist es auch ihr erstes Konzert mit Candy? Ja, das ist das erste Mal. Haben Sie schon ihre Musik gehört? Ja, im Internet. Zum Beispiel YouTube Videos. Haben Sie schon CDs von Candy? Nein. Aber, was sie gesehen haben fanden sie klasse  und sie mögen Saxophon? Ja.

Birgit aus Stockstadt, warum bist du hier? Wegen Candy Dulfer. Nur wegen Candy Dulfer, oder auch wegen der Band oder nur wegen Saxophon. Wegen dem Saxophon. Ist es dein erstes Konzert mit Candy Dulfer? Ja. O.K. das heißt du kennst sie nur Von CDs und sie noch nie live gehört. Dann haben wir etwas gemeinsam, es ist auch für mich das erste Konzert von Candy Dulfer.

Wir haben jetzt hier die? Ursula aus? Aschaffenburg Heimspiel, Du bist öfter hier und hast Candy schon öfter hier gehört? Ich bin zwar öfter hier, aber Candy habe ich noch nie gehört. Und auch noch nie woanders gehört? Nein. Es ist der Wahnsinn, wie viele hier heute das erste Mal auf einem Konzert von Candy Dulfer sind. Es gibt welche die kommen aus Oldenburg und Dortmund, um Cands zu hören. Du bist auch das erste Mal auf einem Konzert mit Candy? Ja. Und du kommst auch aus Aschaffenburg? Und du? Ich komme zwangsweise aus Stockstadt und bin auch zum ersten Mal hier. Aber ihr seid alle begeisterte Saxophon Fans. Würdet ihr auch andere SaxophonistInnen hören oder nur Candy. Saxophon ist immer klasse also insofern, ja..

Von wo kommst du und wie heißt du. Ich bin die Heidi und komme aus Nürnberg. Auch nicht gerade ums Eck. Extra wegen Candy in den Colos-Saal nach Aschaffenburg gekommen? Ja. Das erste Mal oder Wiederholungstäter. Wiederholungstäter, schon vor Jahren. Schon vor circa 10/15Jahren war ich das erste Mal auf einem Konzert. Also, du weißt schon was dich erwartet. Was findest du besonders an Ihr? Ich mag ihre Ausstrahlung, die Art wie sie mit dem Saxophon spielt. OK, mich würde ja interessieren warum sie kein Tenor Saxophon spielt. Du kommst aus? Dresden, und mein Name ist Regina. Ein weiter Weg, extra für Candy. Ja, extra für Candy. Wiederholungstäter? Nein, noch nicht. Also das erste Mal? Das ist der Hammer und Ihr übernachtet in Aschaffenburg und fahrt morgen gemütlich nach Hause? Ja, richtig. Hast du CDs von Candy? Ja, alle nicht. Ein paar wenige. Ich habe aber auch selbst begonnen, Saxophon zu spielen, Altsaxophon. Einfach nur zum Spaß oder nach dem Motto ich muss noch was nachholen? Nein, nichts mit nachholen, einfach aus Spaß. Wie lange spielst du jetzt? Zwei Jahre. Ich bin auch musikalisch ein bisschen vorbelastet. Mit welchem Instrument? Mit den Stimmen, den Lippen und der eigenen Stimme. Ich bin ich aus Nürnberg und ich bin der Winnie. Du warst schon öfter mit? Nein, ich war schon öfter mal hier, Randy Hanson z,B., der kommt öfter, den höre ich mir gerne an und die Candy kenne ich halt von YouTube also heute Brauch man keine CDs mehr zu Hause ist, sondern du gehst ins YouTube rein und du hast denn da alles. Stimmt, ja auf der CD kann man natürlich auch nichts gucken. Candy ist ja auch mehr zu Gucken als zum Hören. Ich spiele selbst Gitarre, seit 1966 spiele ich Gitarre. Ich bin mit Hendrix groß geworden, habe ihn noch live gesehen und natürlich der Club hier ist super und deswegen komme ich auch gerne hierher. In Nürnberg haben wir bloß den Hirschen, im Vergleich zum Colos-Saal ist es hier ein Stückchen besser. Ja, ich glaube der Colos-Saal ist recht bekannt. Und jetzt haben wir noch einen Dresdner, mitgeschleift weil deine Frau jetzt Saxophon spielt und Candy Dulfer hören will und du musst einfach mit oder bist du selbst begeisterter Saxophon Fan? Das bin ich schon. Es ist eher umgekehrt: ich habe sie hierher geschleppt, damit sie mal ein ordentliches Saxophon hört. Das finde ich ja jetzt mal spannend. O. k. d.h. du musst zu Hause viel aushalten? Nein. Saxophon ist schon ein tolles Instrument und wir freuen uns schon auf den Abend.

Wie ist dein Vorname und woher kommst du? Ich komme aus Amsterdam, aus der gleichen Stadt wie Candy. Spielst du auch ein Instrument? Nein, Ich singe ganz falsch, dafür aber gerne. Gehörst du zur Crew von Candy? Nein, nicht wirklich. Ihr seid Fans und ihr seid den weiten Weg gereist um Candy zu hören? Nein, nicht ganz soweit, wir wohnen jetzt in der Nähe zwischen Aschaffenburg und Frankfurt. Da wohne ich jetzt, komme aber ursprünglich aus Amsterdam, deswegen sind wir hier. Schon öfter auf Konzerten vom Candy gewesen. Ja doch, einmal in Amsterdam im Vondelpark, ein OpenAir mit ihrer Funky Band. Was findest du so besonders an Candy Dulfer? Sie spielt wahnsinnig gut Saxophon, sieht super aus und ist eine coole Frau und mit ihrer Band geht der Punk ab, super toll. Hattest du schon mal Gelegenheit mit ihr persönlich zu sprechen? Ja, da könnte ich was zu sagen, aber nicht als Artistin. Schon vorher aus der Schule? Nein, nicht aus der Schule, aus der Bank. Aus der Bank? O. k. dann wollen wir jetzt nicht weiter drüber reden.

Dann haben wir jetzt hier noch Marion ebenfalls aus der Nähe zwischen Frankfurt und Aschaffenburg: Ich kenne Candy Dulfer nicht. Das macht nichts, ich kenne sie auch nur vom Namen und ihren CDs, auch nicht persönlich. Wie bist du jetzt hergekommen, wurdest du einfach nur so mitgenommen. Ja. Du weißt also nicht was dich hier erwartet? Nein, gar nicht. Aber du freust dich trotzdem? Ja, total. Dann haben wir hier noch die? Lisa aus Aufenau. Wie kommst du hier her oder wurdest du auch einfach mitgenommen? Ich bin mit meiner Mama (die Bankerin aus Amsterdam) hier. Und dann muss die Tochter mit? Ja, ich darf mit. OK, du weißt also schon mal was dich erwartet? Ja. Du hast also schon mal YouTube Videos vorgehört und findest es schon jetzt gut? Genau.

So, dann haben wir jetzt noch? Regina, auch aus der Nähe zwischen Frankfurt und Aschaffenburg. Du wurdest jetzt auch einfach mitgenommen und du weißt auch nicht was dich erwartet? Nein, aber ich habe schon ein bisschen im Internet recherchiert und ich fand die Frau ganz spannend und deswegen bin ich mitgegangen. Also, du hast erst recherchiert, nachdem du gefragt wurdest ob du mitgehst oder auch schon vorher? Nein, erst nachher, das war eher Zufall. Und auf Saxophon stehst du schon länger? Ja, Saxophon gefällt mir ganz gut.

Gallery

Mein besonderer Dank geht an Gregor Märker – h-max-fotoart.jimdo.com, der uns die Bilder freundlicher Weise für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat.

Nachtrag

Einen Tag später spielte Candy Dulfer im Colos-Saal am Todestag von Prince, mit dem sie lange Jahre zusammen spielte (siehe auch unseren Beitrag auf Mittelpunkt-Zeitung). In Erinnerung an diesen fantastischen Künstler performte die Band eine beeindruckende Version seines unvergesslichen Hits: Purple Rain).  Von Brian Fetzer gibt es von diesem Auftritt die folgende Aufnahme auf YouTube:

1 Comment on this Post

  1. Johnd437

    Great article post.Really thank you! Fantastic.

    Antworten

Leave a Comment