Charlize Theron: Kindheitstrauma

Alkohol überschattet ihr Leben

<New York> (cat). Charlize Theron musste in ihrer Kindheit eine schreckliche Familientragödie miterleben. Nun erzählte die Schauspielerin erstmals ganz offen davon, wie ihre Mutter ihren Vater in Notwehr erschoss. Sie werde diese Nacht nie vergessen, sagte die Hollywood-Diva in einem Interview mit US-Radiolegende Howard Stern. Theron war damals 15 Jahre alt und lebte mit ihren Eltern im südafrikanischen Johannesburg. „Ich habe einfach so getan, als wäre das nie passiert. Ich habe niemandem davon berichtet – ich wollte niemandem etwas sagen“, so Charlize. „Wann auch immer mich jemand danach gefragt hat, habe ich gesagt, mein Vater sei bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Niemand will so eine Geschichte erzählen“. Auch eine späte Therapie half ihr bei der Verarbeitung: Erst in ihren späten Zwanzigern suchte die Actrice einen Psychologen auf. „Ich glaube, was mich in meiner Kindheit mehr geprägt hat für mein Erwachsenenleben war, in einem Haushalt mit einem Alkoholiker aufzuwachsen und aufzuwachen, ohne zu wissen, was heute passieren wird. Nicht zu wissen, wie mein Tag sein wird und dass alles von einer anderen Person abhängt und davon, ob er an diesem Tag wieder trinken würde oder nicht“, berichtete Charlize offen. Die Trinkerei könnte auch ihre Beziehung mit Sean Penn zerstört haben – der Schauspieler war bekannt dafür, häufig zur Flasche zu greifen. Gerade eben feierte Therons neuer Film „Atomic Blonde“ in Los Angeles Premiere. Am 24. August startet der Film, der in Berlin gedreht wurde auch in den deutschen Kinos.

 

 

BU: Charlize Theron spielt in „Atomic Blonde“ eine Agentin.
Foto: highloss.de

Leave a Comment