Der erste Abschied

 

Als ich morgens mir Gedanken gemacht habe was ich alles noch zu erledigen habe bevor ich fliege wurde mir so langsam klar wie wenig Zeit ich noch zu meinem Abflug habe. Zum Glück war ich schon so weit vorbereitet, sodass ich nur noch „Kleinigkeiten“ zu erledigen hatte. Ich bin erstmal zum letzten Check-up zum Arzt gefahren und habe mir Blut abnehmen lassen um sicher zu gehen, dass ich wirklich gesund nach Lissabon fliegen kann. Meine Hausärztin kennt einen Teil meiner Story, da sie ja auch meine Berichte aus dem Krankenhaus entgegen nehmen musste. Sie hatte sich genauso für mich gefreut über solch eine Chance und Nachricht in meinem Leben das sie meinte, dass wir den letzten Check unbedingt machen müssen um wirklich sicher zu gehen das ich gesund nach Lissabon komme (Check bestanden! ☑️)

Als ich nach Hause gefahren bin, habe ich mir gedacht noch ein leckeres Frühstück für mich und meine Eltern mit zu nehmen. Ich hatte am Freitag zuvor beschlossen eine „Gönn-dir-alles-Woche“ einzulegen und außerhalb meiner strengen Diät einfach alles auszusetzen und mir wirklich alles zu gönnen auf was ich Lust habe, daher habe ich mein Lieblingscroissant (Schinken Käse-Croissant) für jeden gekauft und ja ich habe auch auf meiner Abschiedsfeier ein bisschen was getrunken (es hielt sich aber in Grenzen, da das Verlangen danach gar nicht so groß war).

Nachdem ich nun endlich ordentlich gefrühstückt habe, war ich fit genug und hatte genug Energie, um nun den Tag richtig zu starten!

Nun hieß es Abschied nehmen und sich von Dingen zu trennen auch wenn man sie gern hat. Es ging um mein geliebtes Auto Mein Auto hat mir immer treue Dienste erwiesen und es hat einfach richtig Bock gemacht damit zu fahren! Vor allem bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn bis zur Zuverlässigkeit wenn der Tank einfach mal eine Restreichweite von 0 km angezeigt hat Was extrem passend war, kurz bevor ich mein Auto beim Autohaus abgeben habe war, dass im Radio „Linkin Park – New Divide“ (Linkin Park ist meine absolute Lieblingsband!!! *R. I. P. Chester Bennington ) lief. Es war quasi der perfekte letzte Song in diesem Auto!
Nunja, jetzt hieß es ab zur Zulassungsstelle und das Fahrzeug abmelden. Als ich meine Nummer zog und gesehen habe dass ich sogar direkt der nächste war der dran kam habe ich mir gedacht… Perfekt, mehr Zeit kann man nicht sparen! Aber als ich dann noch an den Schalter gerufen wurde und gesehen habe das ich an den Schalter musste an den ich auch immer war wenn ich Zulassungen vom Autohaus abgegeben habe, habe ich mich gefreut die Mitarbeiterin in der Zulassungsstelle nochmal zu sehen als ich gesagt habe das ich das Auto abmelde da ich beruflich nach Lissabon ziehe, hatte sie sich auch für mich extrem gefreut. Wir waren ruck zuck durch mit der Abmeldung meines Autos, dass ich innerhalb von ein paar Minuten schon wieder aus der Zulassungsstelle draußen war (Zeit ist kostbar, vor allem so kurz vor dem Abflug).

Ich muss gestehen, ich war irgendwie etwas verpeilt an diesem Tag und bin extrem oft zum Autohaus gefahren weil ich etwas vergessen hatte, dabei ist mir bewusst was ich den alles für die Abmeldung von meinem Auto brauche Als letzte Erinnerung habe ich natürlich mein Kennzeichen mitgenommen
Ja und jetzt war es so weit… Mit der Übergabe von meinem abgemeldeten Fahrzeugschein war die Sache abgeschlossen. Es hieß bye bye Auto Aber ich weiß das es dort gut aufgehoben ist und ja ich muss es nochmal erwähnen… Ich habe ja die besten Arbeitskollegen der Welt!

Nun konnte ich den Rest des Tages entspannen.

Es kamen dann kurz darauf auch schon die ersten Freunde zu Besuch. Bei wiedermal schönsten Wetter konnten wir draußen sitzen und gemeinsam Spaß haben und richtig viel Blödsinn machen Als es dann etwas kühler wurde hatten wir uns gedacht… Verbrennen wir doch einfach das Restholz von der Abschiedsfeier (ich liebe einfach Lagerfeuer ). Als wir am Lagerfeuer saßen hat sich sogar noch mein lieber Papa zu uns gesetzt und hat einen Bembel mit uns getrunken ☺️

Ziel des restlichen Abends war natürlich das Europa League Spiel zwischen (wie soll es auch anders sein…) Benfica Lissabon und Eintracht Frankfurt (klar war ich für die Eintracht ). Meine Laune bei dem Spiel war echt gut und ich fand es schön das noch ein paar Freunde vorbei kamen. Zur Halbzeit haben wir uns nochmal kurz ans Lagerfeuer gesetzt. Es war einfach eine schöne Atmosphäre ☺️ Als dann auch das Spiel aus war und wir durch das Ergebnis leicht betrübt waren, gingen wir nochmal gemeinsam zum Lagerfeuer und standen rundherum um die heiße Glut und haben den Abend ausklingen lassen und diese Personen habe ich nun zum Teil das letzte Mal gesehen bevor ich fliege… (außer eine Person, die es nicht abwarten kann und direkt hinterher fliegen will ich habe einfach tolle Freunde )

 

Leave a Comment