Dustin Hoffman: Idol der Halunken-Ära

Unscheinbarer Weltstar wird 80 Jahre alt

<Los Angeles> (cat). Für einen Frauenschwarm hat Dustin Hoffman eine zu große Nase und ist mit 1,66 m viel zu klein. Dennoch mauserte sich der Charakterdarsteller zu einem der größten Weltstars in der Filmgeschichte. Dustin besuchte in jungen Jahren das Musikkonservatorium in Los Angeles, um seine Liebe für Jazz-Rhythmen auszuleben. Schauspiel belegte er nur im Nebenfach und hauste mit Gene Hackman und Robert Duvall zusammen in einer WG. Gegen Schönlinge wie Paul Newman und Marlon Brando hatte er so lange keine Chancen bis die wilden 60er und 70er anbrachen. Anti-Helden, Fieslinge und Charakterköpfe wie Al Pacino und Robert De Niro feierten nun gemeinsam mit ihm ihren Durchbruch. Dustin brillierte in den unterschiedlichsten Rollen, spielte einen 120-Jährigen in „Little Big Man“, einen Comedien in „Lenny“, einen Kerl in Frauenklamotten in „Tootsie“. Legendär ist seine Darbietung als Autist in „Rain Man“ an der Seite von Tom Cruise. Stets gelang es Dustin in seinen Rollen zu überraschen. Für „Der Marathon Mann“ schlief der Star nächtelang nicht, um glaubhaft erschöpft zu wirken und seiner Kollegin Meryl Streep machte er am Set von „Kramer gegen Kramer“ das Leben zur Hölle, um eine echte Feindseligkeit zu erzeugen. Für beide Rollen heimste Hofmann den Oscar ein. Am 8. August feierte der Star seinen 80. Geburtstag. Einzigartig ist auch seine Ehe: Seit 37 Jahren ist er mit seiner großen Liebe Lisa glücklich. In einem Interview mit „Closer“ sagte die 62-Jährige, ihre Liebe wachse von Tag zu Tag und fügte lachend hinzu: „In Hollywood so lange verheiratet zu sein, muss man in Hundejahren werten und mit Sieben multiplizieren.“

 

 

BU: Dustin Hoffman versuchte sich zwischenzeitlich auch als Regisseur.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment