Felix von Jascheroff: Ehe statt Mähne

„Ich hätte auch mit langen Haaren geheiratet“

<Berlin> (cat). In der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ spielt Felix von Jascheroff einen verheirateten Mann. Und auch im wahren Leben war der TV-Star bereits verheiratet: 2007 gab er seiner Serien-Kollegin Franziska Dilger das Ja-Wort. Die Ehe hielt allerdings nur zwei Jahre – das Ex-Paar hat eine gemeinsame Tochter Fiona (12). Den vierjährigen Liam Flynn hat Jascheroff aus seiner Beziehung mit Ex-Freundin Lisa Steiner. Und nun wagt der 34-Jährige erneut den Schritt vor den Traualtar: 90 Hochzeitsgäste sollen im September Zeugen der Trauung von Felix von Jascheroff und Bianca Bos sein. Unter den Feiernden werden sich voraussichtlich auch einige Soap-Kollegen von „GZSZ“ befinden, verriet der Noch-Junggeselle dem Sender RTL. Erst im April präsentierte der Serien-Star seine große Liebe auf dem roten Teppich: Das Paar nahm an der Premiere von „Der Glöckner von Notre Dame“ in Berlin teil. Ein rasantes Tempo, das die Verliebten da hinlegen, doch Jascheroff ist überzeugt: „Man sollte sich nicht allzu viel Zeit lassen, wenn man das Thema Hochzeit vorhat.“ Für den großen Tag hat sich der zukünftige Ehemann auch schon optisch verändert und seine lange Mähne geopfert – auf Wunsch seiner Liebsten. „Ich hätte auch mit langen Haaren geheiratet“, offenbarte Felix im „RTL“-Interview. Für ihr Treuegelübde hat sich das Paar etwas Besonderes einfallen lassen: Die Eheringe sollen als Liebessymbol für die Ewigkeit in die Ringfinger eintätowiert werden.

 

 

BU: Felix von Jascheroff wird zum zweiten Mal heiraten.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment