Fritz Wepper: Endlich Opa

Die Großvater-Rolle hilft ihm beim gesund bleiben

<Innsbruck> (cat). Über 30 Jahre litt Fritz Wepper schon an Herzinsuffizienz – Ende letzten Jahres musste er sich deshalb unters Messer legen. Über seine Erfahrung an der Herz-Lungen-Maschine klagte der Star, zwar sei die Maschine „ein Lebensretter“, sie nehme aber „keine Rücksicht auf die Seele“. Tragisch: Aufgrund von Komplikationen musste der Schauspieler eine Nachoperation über sich ergehen lassen, weil sich sein Brustkorb erneut öffnete. „Wenn ich nun bei der Ultraschalluntersuchung sehe, wie meine Herzklappe arbeitet, bin ich glücklich“, freute sich Wepper im Anschluss. Doch die Unglückssträhne wollte nicht abreißen und einige Monate später landete der Mime erneut in der Klinik – diesmal hatte er sich eine Infektion an seinem künstlichen Hüftgelenk eingefangen. Auch Tochter Sophie sorgte sich sehr um ihren Papa und machte ihm nun ein großes Geschenk: Fritz Wepper ist zum ersten Mal Opa geworden! Die Schauspielerin und ihr Mann David Meister sind nun stolze Eltern eines kleinen Mädchens. Gegenüber „Bild am Sonntag“ bestätigte der 76-Jährige die freudige Nachricht. „Ja, es stimmt, ich bin frisch gebackener Großvater. Alle Parteien sind wohlauf, gesund und fröhlich“, verriet Wepper. Er schwärmte in den höchsten Tönen von seiner Enkelin: „Es ist ein Mädchen und sie heißt Claire. Ich nenne sie Clairchen, weil sie so unglaublich süß ist. Sie hat lange Beine, lange Finger und sieht jetzt schon aus wie eine richtige junge Dame.“ Da der „Um Himmels Willen“-Star als zweifacher Vater ja Erfahrung im Umgang mit Babys habe, sei er geübt und freue sich sehr auf seine Rolle als Großvater.

 

 

BU: Fritz Wepper hatte im letzten Jahr einige Operationen.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment