Gwyneth Paltrow: Magazin als Zeitschrift

Die exzentrische Schauspielerin zeigte sich dafür sogar nackt

<Los Angeles> (cat). Gwyneth Paltrow zählt seit Jahren zu den meistgehassten Celebritys in Amerika. Ihre Nominierung reicht bis 2013 zurück. Spott erntete Gwynni unter anderem für ihre Wortwahl bei der Trennung von Ex-Mann Chris Martin, als sie ihr Auseinanderdriften als Paar als  “concious uncoupling”, auf Deutsch “bewusste Entpaarung” bezeichnete. Auch ihr veganer Ernährungsstil mit Algen und Sprossen oder ihre zweifelhaften Gesundheitstipps, wie sich die Vagina mit „Dampf“ reinigen zu lassen, sorgten immer wieder für Shitstorms. Jüngster Faux-Pas: Die Oscar-Preisträgerin wälzte sich nackt in Schlamm – für PR in eigener Sache. Das Foto ziert das Cover ihres Online-Magazines „Goop“! das zum ersten Mal gedruckt auf den amerikanischen Zeitschriften-Markt kommt. Inhaltlich dürfen sich die Fans der Schauspielerin sicherlich auf zahlreiche abgedrehte Tipps und gesunde Kochrezepte freuen. Eine Beauty-Enthüllung der 44-Jährigen sorgte vorab schon für Kopfschütteln: Ihre Kaiserschnitt-Narbe ließ sich die Blondine nämlich nach der Geburt ihrer Kinder Apple (13) und Moses (11) mit Bienenstichen behandeln.

 

 

BU: Kein Star ist so umstritten wie Gwyneth Paltrow.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment