Jenny Elvers: Veränderung war zu groß

Die Moderatorin redete nun über Trennungsgründe

<Salzhausen> (cat). Nach dem überraschenden Liebes-Aus zwischen Jenny Elvers und ihrem Verlobten Steffen von der Beeck plauderte die Schauspielerin nun erstmals über die Gründe für die Trennung. Im Interview mit der Zeitschrift „Gala“ erklärte Jenny, warum sie sich „freimachen“ musste. „Es gab viele Unstimmigkeiten und seelische Verletzungen zwischen uns. Ich konnte die Disharmonie zu Hause nicht länger ertragen“, so die 44-Jährige. Sie habe die Reißleine ziehen müssen, „bevor der Streit eskaliert“. Offenbar konnte ihr Verlobter nicht damit umgehen, dass die Blondine sich im Laufe der Zeit veränderte. „Als ich Steffen kennenlernte, war ich eine wirklich traurige Frau […] Ich hatte gerade meinen Alkoholentzug hinter mir und wusste nicht wirklich, wie es danach für mich weitergeht. Ich war total verloren“, beschrieb die ehemalige Heide-Königin die schwere Zeit vor ungefähr vier Jahren. Jetzt habe sie von „einem kleinen neurotischen Elend wieder zu meiner alten Stärke zurückgefunden“ sagte Elvers heute über sich. Dabei könne es für den Partner schwierig werden, wenn der Mensch, den man liebt, plötzlich ein anderer ist.“ „Ich habe Steffen sehr geliebt“, erklärt sie weiter. Doch irgendwann sei der Punkt gekommen, „wo ich trotz aller Gefühle für ihn, konsequent sein musste, ich musste mich freimachen“. Erste Zweifel an der Beziehung seien der Blondine schon „im Sommer letzten Jahres“ gekommen. Fans zweifeln daran, dass es dem Star nach der Trennung gut geht, sie beklagen ihre Magerkeit und bitten sie, an ihren 16-jährigen Sohn Paul zu denken und besser auf sich zu achten.

 

 

BU: Jenny Elvers wirkt sehr mager, obwohl sie stets beteuert, wie gut es ihr gehe.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment