Jungbrunnen im Garten

Schwimmen im eigenen Pool ist ein echter Gesundheitssport

(djd). Schwimmen ist ein echter Gesundheitssport. Die Fortbewegung im Wasser beansprucht die gesamte Muskulatur, ohne dabei die Gelenke zu sehr zu belasten. Durch die Bewegung im nassen Element können sich Verspannungen lösen, die Durchblutung kann angeregt und das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden. Schon zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche können das persönliche Wohlbefinden spürbar verbessern, soweit in der Theorie. In der Praxis hingegen ist der Freizeitsportler von den Öffnungszeiten der Bäder abhängig oder findet an Sommertagen in übervollen Freibadanlagen kaum die Gelegenheit, in Ruhe einige Bahnen zu ziehen. Die Alternative dazu ist ein eigener Pool im Garten.

 

Bewegung im Wasser tut gut

Je nach Witterung mindestens bis in den September hinein hat das private Freibad geöffnet. Ob man sich sportlich betätigen möchte, einfach nur entspannen will oder ob die Kinder nach Schulschluss mit ihren Freunden toben, das bleibt jedem selbst überlassen. „In jedem Fall tut die Bewegung im Wasser gut. Besonders effektiv ist das Training gegen den Wasserwiderstand etwa in Verbindung mit einer Gegenstromanlage“, erläutert Dietmar Rogg, Präsident des Bundesverbandes Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw): Dank der künstlichen Strömung können Sportler selbst in kleineren Pools ausgiebig trainieren. Auch wer möglichst viele Kalorien verbrennen und dabei seine Gelenke schonen will, liegt mit dem Schwimmen genau richtig. Ein Pool biete aber noch viel mehr Möglichkeiten, als „nur“ ein Ausdauertraining zu betreiben, so Rogg weiter: „Wem das reine Schwimmen zu langweilig ist, kann mit speziellen Wassertrainingsgeräten wie Hanteln, Steppern oder Aqua-Rädern auf vielfältige Weise seine Kraft trainieren.“

 

Ein Sport für jedes Alter

Damit der Sport- und Freizeit-Pool den Erwartungen entspricht, kommt es auf eine individuelle Planung an. Vertrauenswürdige Schwimmbadexperten erkennt man daran, dass sie sich viel Zeit für eine persönliche Beratung nehmen. Erfahrene Fachunternehmen tragen darüber hinaus das Gütesiegel „Pool Plus“, Ansprechpartner aus der Nähe mit dem Siegel findet man unter www.bsw-web.de/umkreissuche. Nach einer umfassenden und fachkundigen Planung ist der Poolbau selbst meist in kurzer Zeit realisiert – und das persönliche Sportprogramm kann beginnen. Das Training ist ganz unabhängig vom Alter oder der persönlichen Konstitution möglich, unterstreicht Poolexperte Rogg weiter: „Schwimmen ist ein gesunder Sport für jedermann. Zu alt, zu übergewichtig? Schwanger? Die Gelenke sind aufgrund von Vorerkrankungen nicht belastungsfähig? Das alles spielt bei der Bewegung im Wasser keine Rolle.“

 

 

BU: Fitnessstudio im Garten: Schwimmen ist ein Sport, der auf vielerlei Weise das Wohlbefinden und die Gesundheit positiv beeinflussen kann.
Foto: djd/Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V.

Leave a Comment