Lena Meyer-Landrut: Rückblick auf schwere Jahre

Aus dem zickigen Girl ist eine nachdenkliche junge Frau geworden

<Köln> (cat). Ende Februar startete die dritte Staffel von „The Voice Kids“ – und wie die beiden Male zuvor sitzt auch wieder Lena Meyer-Landrut in der Jury. Die heute 23-Jährige gewann vor fünf Jahren mit ihrem Song „Satellite“ den Eurovision Song Constest in Oslo und war anschließend mit zwei weiteren Songs in den Top 5 der Charts. Im Interview mit dem „Zeit Magazin“ blickte Lena nun auf die vergangene Zeit zurück, die nicht leicht für die damals 19-Jährige gewesen war. „Ein Jahr lief alles perfekt, dann war alles schlecht, was ich gemacht habe. […] Ich hätte eigentlich verrückt werden müssen“, so die junge Sängerin.

Kaum ein halbes Jahr nach dem bombastischen Sieg beim ESC hagelte es nur noch Kritik. „Plötzlich war alles falsch, ich ging allen auf die Nerven“, berichtete Lena nachdenklich. Nicht nur die erneute ESC-Teilnahme sorgte damals für wütende Stimmen, Meyer-Landrut zickte bei einem TV-Interview mit Frank Elstner, lieferte eine miese Darbietung beim Reeperbahn-Festival in Hamburg ab und wurde schließlich während ihrer langen Dankesrede bei der „Echo“-Verleihung 2011 ausgepfiffen. Lena rückblickend: „Ich war verwirrt. Und ich war froh, dass man mich gewarnt hatte vor diesem Moment.“ Mit dem Job als Jurorin bei „Voice Kids“ ging es wieder bergauf und Mitte Mai wird Lenas neue Single „Traffic Lights“ auf iTunes erscheinen.

Foto: highgloss.de

Leave a Comment