Michael Michalsky: Wieder bei „GNTM“

Mag der Designer Models überhaupt?

<Berlin> (cat). Gute Nachricht an alle Fans: Michael Michalsky sitzt auch in der aktuellen Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ wieder neben Heidi Klum und Thomas Hayo. Der bekannte Designer dreht dafür gerade für zwei Monate in Los Angeles – es ist sein drittes Jahr in der Jury der Show und auch diesmal verspricht der 50-Jährige Großartiges. „Die Staffel lebt von den tollen Frauen, die teilnehmen. Sie wird interessant und vielleicht auch ein bisschen ungewohnt.“ Kann man diese Äußerung ernst nehmen? In der vergangenen Staffel mutmaßte Teilnehmerin Julia Wulf: „Michalsky mag keine Frauen. Der ist bestimmt ein guter Mensch, aber er mag keine Frauen. Und das ist sein Problem“. Eine weitere Kandidatin über den homosexuellen Single: „Die meisten Mädchen haben sich in Michalskys Gruppe nicht wohlgefühlt. Sie wären lieber bei Thomas Hayo gewesen. Michael Michalsky hat einfach durchblicken lassen, dass er eigentlich keinen Bock auf uns hat. Dass er uns gar nicht mag.“ Der Juror habe seine Truppe „runtergezogen“ anstatt sie zu motivieren. Na da bleibt zu hoffen, dass der gebürtige Hamburger sich die Kritik in diesem Jahr zu Herzen nimmt. Im Gegensatz dazu war sein Vorgänger Wolfgang Joop für die Modelanwärterinnen wie ein väterlicher Freund oder herzlicher Großvater. Der 73-Jährige hielt zitternde Hände und verdrückte Tränchen vor laufender Kamera, wenn ihm ein Mädchen ihre private Schicksalsstory erzählte. Michalsky, der seine Karriere 1995 als Chefdesigner für Adidas begann, designt heute neben Sneakern auch Mode und Parfüm und hat sogar ein Buch geschrieben. Trotz rundem Geburtstag im letzten Jahr fürchtet er sich nicht vor dem Altern: „Wir leben Gott sei Dank in einem Zeitalter, wo 50 das neue 30 ist. Ich habe für mich schon vor langer Zeit beschlossen, dass ich für immer wie 27 sein möchte.“

 

 

BU: Der homosexuelle Michael Michalsky ist bekennender Single.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment