Oliver Kalkofe: Fernsehhalbjahr unter Beschuss

Der Komiker erfolgreich wie nie zuvor – auch als TV-Star

<Berlin> (cat). Nach Oliver Kalkofes Meinung genügt ein einziger Jahresrückblick nicht – „weil so viel Scheiße einfach nicht dort hinein passt“, so der Komiker. Daher ließ er sich jetzt schon in seinem Halbjahresrückblick über die Tiefpunkte des Fernsehjahrs 2018 aus.  Unter dem Titel „Kalkofes Mattscheibe: Das Schlimmste bis jetzt“ nahm sich der Satiriker mediale Tiefflieger von Carsten Maschmeyer bis Markus Söder vor – und natürlich durfte auch der fast schon legendären Auftritt von Farid Bang und Kollegah bei der diesjährigen und auch letztmaligen Echo-Verleihung in Berlin nicht fehlen.„Medizinische Sensation bei der diesjährigen ECHO-VERLEIHUNG“, kündigt Tele 5 den dazugehörigen Clip an. „Beim Auftritt der Rapper Fahrrad Pump und Dromedar wurde erstmalig Durchfall direkt oral abgesondert!“ Und dazu präsentierte Oliver Kalkofe in einer Doppelrolle als beide Rapper, wie man richtig asozial Sprechgesang betreibt. Auch schauspieltechnisch geht es für den 52-Jährigen derzeit rund: Schon seit einigen Wochen sind Olivers Kultfilme „Der WiXXer“ und „Neues vom WiXXer“ auf Netflix abrufbar. Doch damit nicht genug, offenbar ist der internationale Streamingdienst so begeistert von der Edgar-Wallace-Parodie des Satirikers, dass ein weiteres großes Projekt mit ihm geplant ist: Bald sollen die „DIE WIXX AKTEN“ an den Start gehen.„Die Geschichte wird gleichermaßen weitererzählt wie auch neu gestartet. Also Fortsetzung wie auch möglicher Neueinstieg und eine großartige Verschmelzung von Serie und Kino“, so Kalkofe gegenüber der „B.Z“. Zudem ließ der 52-Jährige verlauten, dass er nicht nur eine Hauptrolle übernehmen, sondern auch bei Buch und Produktion federführend eingebunden sein wird.

 

 

BU: Oliver Kalkofe hat große Pläne für ein Netflix-Projekt.
Foto: highgloss.de

Leave a Comment