Panono: Der 360-Grad Panorama-Ball

Erster Eindruck der Panono 

Der runde Kameraball wirkt bereits auf den ersten Blick sehr professionell. Die Panono liegt gut in der Hand und macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Die 36 Kameralinsen, die akkurat im Gehäuse verbaut sind, sind ein echter Hingucker. Äußerst positiv fällt auf, dass die Linsen tief in das Kunststoffgehäuse der Kamera versenk sind. Somit sind sie gut vor Verschmutzungen, Kratzern oder sonstigen Beschädigungen geschützt! Mit ihren 400 Gramm ist die Kamera erstaunlich leicht. Dank ihrer 11cm Durchmesser und der grünen Striemen ist sie sehr griffig.

Zu der Panono ist ein Adapter erhältlich, der sich über Mini-USB mit der Kamera verbinden lässt. Der Adapter ermöglicht die Verbindung zwischen der Kamera und einem Stativ.

Ein weiteres nützliches Gadget ist die Hülle, die speziell für die Panono gefertigt wurde. Die schwarze Hülle lässt sich mit einem Reißverschluss schnell und einfach verschließen und schützt die Kamera zuverlässig vor Schmutz, Wasser und Staub. Außerdem lässt sie sich dank der angebrachten Öse auch an einem Haken transportieren.

Funktionsweise der Panono 

Um die Panono anzuschalten ist ein Druck auf den Einschalter, der oben im Gehäuse der Kamera integriert ist, erforderlich. Blaue LEDs signalisieren die Funktionsbereitschaft, rote LEDs deuten auf einen vollen Speicher oder niedrigen Akkustand hin. Um die Kamera bedienen zu können, muss erst die passende App zur Panono auf das Smartphone geladen werden. Nach dem Download der App ist außerdem eine Registrierung bei Panono erforderlich. Anschließend wird die Kamera über WLAN mit dem Smartphone verbunden. Die einzelnen Schritte werden jedoch ausführlich in der App erklärt.

Die Bedienung der Kamera ist relativ simpel. Fotos werden über den Auslöser in der App oder einem Wurf in die Luft geschossen. Nach dem Auslösen werden die 36 einzelnen Fotos über WLAN in die Panono-Cloud geladen, wo sie zu einem 360-Grad-Panorama zusammengefügt werden – fertig! Dieser Vorgang dauert einige Minuten. Über den Account auf der Panono-Website können die Panoramen bequem verwaltet werden.

Panono 360-Grad-Kamera
Bild-Auflösung 108 Megapixel
Kamera 36 Fixfokus-Kameras
Anschluss USB, WLAN
Abmessung 110 mm x 110 mm x 110 mm
Durchmesser 11 cm
Gewicht 480 g
Speicherkapazität 16 GB; ca. 600 Panono Aufnahmen
Akku ca. 100 Aufnahmen
App iOS 7+ & Android 4.2+
Brennweite 3.26 mm
Exposure 1/4000s - 2s
ISO 100 - 1600
White Balance: 3000k - 8000k
HDR -2 EV / 0 EV / +2 EV

Fazit

Wer sich an extrem hochauflösenden 360° Bilder von seinen Reisen erfreuen möchte hat mit der Panono alles richtig gemacht. Für den höheren Kaufpreis bekommt man aber auch 16K Bilder und kann diese trotz Auflösungsminimierung  auf Facebook mit klaren Bildern punkten.

Zoomen Sie einfach mal 100 Meter heran!

 

Die Panono könnt ihr HIER kaufen!

 

 

Panoramaquelle: Panono.com

Leave a Comment