Starviolinist Joshua Bell am 06.09.2017 in Frankfurt

Zusammenarbeit mit Academy frisch verlängert / Nachholkonzert bei PRO ARTE in der Alten Oper

Als bislang einziger Nachfolger von Sir Neville Marriner, der die Academy of St Martin in the Fields 1958 gegründet hatte, wurde der Violinvirtuose Joshua Bell 2011 zum Music Director eines der vielfältigsten und spannendsten Ensembles weltweit gewählt. Seitdem sind Bell und die Academy zu einer künstlerischen Einheit verschmolzen und leisten – ihren Markenzeichen, dem kollegialen Geist und der großen Flexibilität, stets treu – gemeinsam Herausragendes. Diese Zusammenarbeit wird nun fortgesetzt: Joshua Bell und die Academy verlängerten im letzten Monat ihren Vertrag um weitere drei Jahre und setzen ihre Erfolgsgeschichte fort.

Auch in Frankfurt sind die Musikerinnen und Musiker zu hören: am 6. September holen Joshua Bell und die Academy of St. Martin in the Fields ihr verschobenes PRO ARTE-Konzert aus dem Januar nach. Auf dem Programm steht zum einen Max Bruchs „Schottische Fantasie“ op. 46, die der Komponist dem Meister Pablo de Sarasate auf den Leib schrieb. Das farbenreiche Werk zitiert schottische Volksmelodien, Rhapsodien und Tänze und fordert vom Solisten eine unglaubliche Virtuosität und die stete Symbiose mit dem Orchester. Zum anderen erklingt Beethovens 6. Sinfonie F-Dur op. 68, deren vielsagender Beiname „Pastoral-Sinfonie“ von ihrem Schöpfer selbst stammt. Joshua Bell ist sich sicher, dass diese Werke zu den „aufregendsten Dingen gehören, die je ein Mensch geschaffen hat“.

Das Konzert beginnt am 6. September um 20 Uhr in der Alten Oper Frankfurt; Karten ab 39€ gibt es direkt bei PRO ARTE (www.proarte-frankfurt.de), Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurtticket.de), an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse am Konzerttag ab 19 Uhr.

Joshua Bell_1 (C) Phil Knott
Joshua Bell_1 (C) Phil Knott

Leave a Comment