Und wieder Ärger mit dem missratenen Sohn

<München> (cat). Uschi Glas kann auf ein erfülltes und äußerst erfolgreiches Leben zurückblicken. Ihre Filmkarriere verdankte sie ihrem Mut: Bei der Premiere des Films „Das Liebeskarussell“ von Horst Wendlandt teilte sie ihm ihre persönliche Meinung mit. Das beeindruckte den Produzenten so sehr, dass er ihr Schauspielunterricht gewährte und sie fortan kleinen Filmrollen einsetzte. Ihren Durchbruch hatte die Blondine mit „Zur Sache, Schätzchen“ – in der Karl-May-Verfilmung ‘Winnetou und das Halbblut Apanatschi’ übernahm sie eine Hauptrolle. Zudem trat Glas als Schlagersängerin auf, war in Kinofilmen zu sehen und spielte im Theater. Die Serien „Der Landarzt“’, „Der Kommissar“, „Polizeiinspektion 1“ und „Unsere schönsten Jahre“ machten die 1,67m-Frau bei zahlreichen Fernsehzuschauern beliebt. 1989 spielte „Schätzchen“ mit Elmar Wepper in „Zwei Münchner in Hamburg“ – für die RTL-Filmreihe „Tierärztin Christine“ verfasste die Mimin sogar das Drehbuch.

Gerade dreht die Bayerin den Kinderfilm „Max und die wilde 7“ im hessischen Braunfels. In dem Film spielt Uschi die Rolle der Vera, einer ehemaligen Schauspielerin, die in einer Seniorenresidenz lebt und zusammen mit anderen Bewohnern und dem neun Jahre alten Max auf Verbrecherjagd geht. „Ich nehme einen Kinderfilm genauso ernst und spiele da nicht rum, persifliere oder übertreibe“, verriet die Actrice ihr Erfolgsrezept. An ihrer Filmfigur gefalle ihr, dass sie das Leben in die Hand nimmt, unternehmungslustig ist und einfach eine freche Frau geblieben ist. „Was ich auch ganz wichtig finde: Dass man nicht die Hände in den Schoß legt und sagt: Jetzt ist es halt so, jetzt bin ich in einer Seniorenresidenz gelandet und warte auf was weiß ich“, sagte die 75-Jährige. Leider hat der „Fack ju Göhte“-Star wieder einmal private Sorgen, die ihre Stimmung trüben dürften. Uschis Sohn Ben Tewaag verbrachte wieder einmal eine Nacht in Polizeigewahrsam. Der 43-Jährige soll dabei erwischt worden sein, wie er betrunken Autoreifen aufschlitzte. Tewaag selbst widerspricht den Vorwürfen: „Ich laufe doch nicht durch Berlin und steche wahllos auf Autoreifen ein“, sagte er der „Bild“. Das Wohnmobil, dessen Reifen er zerstochen hatte, gehöre seinem Kumpel, auf den sei er sauer gewesen. Auch diesmal wird Uschi Glas zu ihrem Kind halten – auch wenn Ben sie in den letzten Jahren immer wieder bloßgestellt hat. „Er bleibt mein Kind. Er ist natürlich mein Sorgenkind und mir tut es auch sehr leid und sehr weh, aber ich kann es nicht ändern“, so die Schauspielerin zu „Brisant“.

Foto: highgloss.de